Alarmorganisation

Wenn Mensch, Tier oder Sachgut durch Feuer, Umweltkatastrophen oder Unfälle bedroht sind, wird die Feuerwehr aufgeboten. Dies geschieht über die Notfall-nummern 118 (Feuerwehr), 117 (Polizei) oder 144 (Rettung). Die Nummern können von jedem Telefon oder Handy gewählt werden.

Der Notruf geht bei der kantonalen Notrufzentrale (KNZ) ein. Dort wird er von einem der diensthabenden Polizisten angenommen und mit modernstem Informationsssystem weiterbearbeitet.

 

 

Der Polizist entscheidet, welche Alarmorganisation aufgeboten werden soll.
In unserem Fall die Feuerwehr Rorschach - Rorschacherberg.

Die Alarmierung erfolgt über das erweiterte System Sikan.

 

 

Kurz nach Eingabe der Meldung auf dem Monitor erscheint diese auf den Pagern der aufgebotenen Feuerwehrangehörigen.

 

 

 

 

Wenn sich während einem Einsatz die Lage dramatisch verändert und mehr Feuerwehrangehörige aufgeboten werden müssen, meldet dies der Einsatzleiter der Feuerwehr an die KNZ weiter. Dazu steht den KNZ-Beamten ein vorgegebener Alarmstufenplan zur Verfügung.

Übungsplan

21.10.2019
Atemschutz 6
Formation: ESE2
22.10.2019
Schulübung 7
Formation: ESE1
24.10.2019
Atemschutz 6
Formation: ESE3
28.10.2019
Atemschutz 6
Formation: ESE1
30.10.2019
Maschinisten 3 Gruppe 2
Formation: ESE 1 / 2 / 3
Details